top of page

Jugendfeuerwehr Einsatzübung

Wir schreiben Samstag, den 04.11.2023. Für die Betreuer der Jugendfeuerwehr hieß es nach unserem wundervollen Oktoberfest, welches durch den Feuerwehrverein organisiert wurde, Treffpunkt Feuerwehr 15.30 Uhr. Auf dem Plan stand heute eine kleine Einsatzübung der Jugendfeuerwehr. Das Besondere dabei, alle Eltern wurden herzlich eingeladen, um ihre Kinder in Aktion zu sehen. Es galt noch viel zu erledigen bevor unsere Übung starten konnte.


Unsere Waschhalle diente uns als Übungsraum. Unser Jugendfeuerwehrwart und sein Stellvertreter haben sich etwas Raffiniertes einfallen lassen. Sämtliche Rollcontainer wurden in unsere Waschhalle gerollt und zu einer schönen Hindernisstrecke aufgebaut. Zuzüglich wurden die Rollcontainer nicht nur längs sondern auch einfach mal Quer in der Waschhalle geparkt. Es entstand ein schöner Raum mit diversen Hindernissen. Einen relativ hellen Raum nur mit Hindernissen aufzubauen reichte unseren Führungsköpfen nicht. Es wurden noch Personenpuppen und auch reale Personen in der Waschhalle untergebracht.


Was macht schon eine voll geräumte Waschhalle. Richtig sieht nur unordentlich aus. :-)

Irgendwas fehlte noch... Irgendwas was diesen Raum noch der entsprechenden Würze gibt. AHHHHH Genau wir sollen doch eine Einsatzübung simulieren. Jugendfeuerwehr ist nichts ohne Feuer. Jetzt bitte nicht denken, nur weil wir Verrückt sind, dass wir unsere Waschhalle anzünden. :D Es wurden sogenannte „Power Flare“ in orangener Farbe geholt. Diese simulierten unseren Brand. Bei einem Brand entsteht zu einer relativ hohen Wahrscheinlichkeit auch Rauch. Diesen simulierten wir mit einer Nebelmaschine des Landkreises nach. Inzwischen wurde auch außerhalb der Waschhalle ein kleines Holzhaus mittels alten Holzpaletten gebaut.


Da wir über 30 Kinder in unserer Jugendfeuerwehr haben müssen wir diese immer bei so einer Übung etwas aufteilen. Nach einer kurzen Begrüßung des Jugendwarts mit kleiner Erläuterung was denn heute geplant ist wurden unsere Kinder gefragt wie wir die Aufteilung machen wollen, gemischt quasi Jung und "Alt" oder die Großen allein und die "Kleinen" allein. Die Entscheidung wurde schnell getroffen, "Feuerwehr ist so einfach". :D

Dieses Mal wurden unseren älteren Kindern auf das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug des Landkreises, sowie auf die Drehleiter aufgeteilt und die jüngeren und kleinen auf Stadt Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug und den Mannschaftstransportwagen.


Nachdem alle Kinder und Betreuer einen Platz in ihren Fahrzeugen gefunden hatten ging es schon los. Alle Maschinisten bekamen noch eine kleine Einweisung welches Fahrzeug dann als Erstes fährt und so weiter... Schon ging es los. Wir verlegten unsere vollbesetzten Fahrzeuge in die Ernst-Thälmann-Straße. Alle Eltern gingen schon mal zu unserem Übungsgelände vor. Dieses Befand sich, wie vorhin beschreiben, auf dem Gelände der Feuerwehr. Nachdem alle Fahrzeuge in der "Ernst-Thälmann-Straße" Stellung bezogen wurde über Funk Bescheid gegeben das es jetzt los gehen könnte.


Gesagt, getan. "Haus steht in Flammen und aus Waschhalle dringt genug Rauch raus, Ihr könnt LOS!" Für die Maschinisten war, dass das Signal. Gang eingelegt, Blaulicht an und schon ging es los. Für die Kinder wieder ein absolutes Highlight. Man starrte in gespannte Kinderaugen, das lächeln wurde immer breiter in ihren Gesichtern. Schöner Moment, wenn man merkt, dass es den Kindern gefällt….


Aus der "Ernst-Thälmann-Straße" mit Blaulicht und Martinhorn raus, in die "Christian-Eckardt-Straße" dabei noch 1-2 Autos überholt, natürlich alles im Rahmen der gültigen Geschwindigkeit, rein in die "Bahnhof-Straße" und kurz abgebogen auf das Gelände der Feuerwehr. Dichter Rauch quoll schon aus der Dachluke der Waschhalle raus, das kleine Holzhaus brannte auch schon in voller Ausdehnung. Jetzt ging es los. Die Eltern filmten schon die Anfahrt ihrer kleinen Feuerwehrhelden und sahen sie sofort in Aktion.


Die größeren Kinder machten sich schon mit "Atemschutz" bereit und vollzogen ihre Aufgaben wie im Lehrbuch. Schlauch ausrollen, Verteiler in Stellung bringen, Strahlrohr bereit machen und auf Wasser warten. :D Das Wasser lag nun am Strahlrohr an und schon ging es los mit Feuer löschen am Paletten Haus.


Die jüngeren und kleineren Kinder mussten sich mit der Waschhalle beschäftigen, dort galt es Menschenrettung durchzuführen und den Brand zu löschen. "Atemschutz" auf und los ging es. Die erste Menschenpuppe wurde sofort von allen gerettet. Nach kurzer Suche wurden schon die nächsten Opfer gefunden und gerettet sowie der Brand gelöscht. Die Drehleiter wurde auch aufgerichtet und kontrollierte das Dach auf Brandstellen.

Insgesamt wurden in der Waschhalle 3 Personen und eine Menschenpuppe gerettet. Es wurden bis zu 3 Brandstellen gelöscht.


Uns als Betreuer und auch den Eltern machte es Spaß die Jugendfeuerwehr so Hand in Hand arbeiten zu sehen. Nachdem alle Brände gelöscht und alle Personen gefunden und gerettet wurden, ging es ans schnelle aufräumen. Als alles fertig war galt es noch eine, zwei, vielleicht auch noch eine Dritte Bratwurst und ein Getränk zu sich zunehmen. :D


Macht euch einfach selbst ein Bild davon was die Jugendfeuerwehr so alles leisten kann.




Hier noch ein kleines Anfahrtsvideo :-)


548 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page