Quartalsbericht der Feuerwehr Kahla 03/2021 -Bürgerinformation-

Vom 01.07.2021 bis zum 30.09.2021 vollzogen sich drei ereignisreiche Monate. Die Kameraden rückten zu einer Vielzahl von Einsätzen aus und engagierten sich noch anderweitig im Auftrag der Feuerwehr für das gesellschaftliche Leben.


Einsätze

In dem Zeitraum alarmierte die Regionalleitstelle Jena zu 75 Einsätzen, dass macht im Durchschnitt 25 Einsätze pro Monat. Die Dauer variierte stark zwischen weniger als eine Stunde und mehreren Stunden am Stück zu jeder Tageszeit.


Besonders muss man den August nennen. Durch eine örtlich begrenzte Unwetterlage kam es am 03.08.2021 zu 11 aufeinander folgenden oder parallellaufenden Einsatzlagen. Es waren alle Fahrzeuge der Feuerwehr Kahla im Hilfeleistungseinsatz.


Vom 29.07 bis 31.07.2021 wurde die Feuerwehr Kahla von der RLS Jena zu fünf Brandereignissen zu unterschiedlichen Zeiten alarmiert. Alle 5 Einsätze betrafen die identische Adresse. Alle 14 Brandereignisse konnten mittels Kleinlöschgeräten oder maximal einem C-Strahlrohr bekämpft werden. Sie waren daher klassifiziert als Kleinbrand a oder Kleinbrand b.


Die Fehlalarme wurden meistens durch Brandmeldeanlagen ausgelöst.

Im Rahmen der 58 Hilfeleistungseinsätze war ein Anstieg des Einsatzaufkommen zu beobachten. Hierbei stach vor allem die Unterstützung des Rettungsdienstes hervor. 24 Einsätze trafen auf diese Einsatzart zu.


Im Rahmen der Katastrophenunterstützung in Ahrweiler waren 3 Kameraden mit dem Tanklöschfahrzeug 24/50 (FL KAH 1/24/1), vom 26.07 – 30.07.2021, mit dem Einsatzzug 1 des SHK eingesetzt. Sie übernahmen vor Ort den örtlichen Brandschutz und übernahmen andere Aufgaben im Rahmen des Einsatzes.


Am 24.08.2021 alarmierte uns die RLS Jena zu einem überörtlichen Einsatz in den Landkreis Saalfeld/ Rudolstadt.


Dienst und Veranstaltungen

Im dritten Quartal kam es zu 14 Dienstveranstaltung á mindestens 2 Stunden. Die Kameraden investierten mindestens 28 Stunden in Ausbildung und Erhaltung sämtlicher Fähigkeiten. Es fand eine Beratung des Feuerwehrausschusses statt und nach den Sommerferien begannen wieder die Dienste der Jugendfeuerwehr.


Die Dienste der Einsatzabteilung beinhalteten beispielsweise die Handhabung des RTB 1, arbeiten im absturzgefährdeten Bereich und Funkausbildung. Grundlage hierfür bildeten natürlich immer die jeweiligen Feuerwehrdienstvorschriften.


Die Jugendfeuerwehr hatte in ihrem ersten Dienst die Möglichkeit am Firetrainer den Einsatz von Feuerlöschern zur trainieren. Dabei konnten die Kinder auch den Behälterzerknall und weitere Brandereignisse mit staunen beobachten.



Des Weiteren fand das stadteigene Zeltlager im Freibad Kahla, als Alternative zum Kreislager der Jugendfeuerwehr statt.


Am 20.09.2021 waren wir im Rahmen des Weltkindertages im Freibad Kahla aktiv. Der ELW 1 und das TLF 3000 wurden zur Schau gestellt. Zur Beschäftigung der kleinen Gäste stellten wir eine Hüpfburg und simulierten Mülleimerbrände. Diese konnten mit Wasser gefüllten Feuerlöschern bekämpft werden. Zu jeder halben Stunde wurde eine „Fettbrandexplosion“ simuliert.



Referat 10 (Information und Kommunikation)

i.A Thomas Planer


Stadtbrandmeister

Frank Lötel




182 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen